Skip to main content

Wahrhaftige Elternschaft

Ist es nicht unsere Aufgabe, wenn wir Kinder in die Welt setzen, auch im Vorfeld die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen? Haben Kinder nicht das Recht, in einem stabilen Elternhaus geboren zu werden? Ich bin der Überzeugung, dass ein Kind seelischen Schaden nimmt und leidet, wenn es entweder keine Mama oder keinen Papa gibt, wenn es wechselnde Mamas und Papas gibt oder wenn die Mama und der Papa nach ein paar Jahren auseinandergehen. Wie fühlte es sich für ein Kind an, das wissentlich ein Leben lang mit dem Ballast auf der Schulter lebt: „Eigentlich habe ich nicht ins Konzept meiner Eltern gepasst“. „Ich bin das Resultat von einem One-Night-Stand oder einer Verhütungspanne“. Jene, die in so einen Kontext geboren wurden, wissen nur zu gut, dass dies der Wahrheit entspricht. Die wichtigste Verantwortung, die Du in Deinem Leben übernehmen wirst, ist Vater oder Mutter zu werden. Verdient es nicht jedes Kind, dass Ihr euch nicht erst bei der Schwangerschaft oder während der Schwangerschaft entscheidet zu heiraten, sondern vorher? Warum ist das so wichtig? Wenn Du mit jemandem schläfst, ruft dies emotionale Bindungen hervor, die Dein rationelles Denkvermögen stark einschränken. Durch eine Schwangerschaft wird Deine Objektivität in diesem Punkt zusätzlich verwässert. Du verlierst die emotionale und gedankliche Freiheit zu erkennen, ob Er oder Sie die Richtige ist. Dein Körper produziert Hormone und ist auf diesen Sexualpartner fixiert. Er funkt an das Unterbewusstsein: „Er oder Sie ist die Richtige“; „bleibt zusammen“. „Heiratet, auch wenn Eure Beziehung ungesund ist“. Eure zukünftigen Kinder verdienen es in eine intakte, liebevolle Familie geboren zu werden. Sie werden Euch in unerwarteter und einzigartiger Weise den Rücken stärken. Euer gemeinsames Glück wird Euch für den vorehelichen Verzicht auf Sexualität überreich entschädigen.