Skip to main content

Inspirierendes Zeugnis von Christina und Daniel!

Christina möchte mit ihrem späteren Mann eine Beziehung leben, die wirklich der Hammer ist.
Sie hat festgestellt, dass diese Art von Liebe gemäß ihren Vorstellungen nur innerhalb der Ehe praktikabel erscheint. Nur wenn man sich seinem Partner verspricht: ich will dich lieben achten und Ehren jeden Tag meines Lebens und er ihr dasselbe verspricht. Dann weiß sie, er meint es gut mit mir. Er ist mir treu. Ich kann ihm vertrauen. Ich kann mich auf ihn verlassen. Für sie war es einfach die logische Konsequenz, dass sie mit der Hilfe Gottes mit dem Sex bis zur Hochzeitsnacht wartete.
Das hat einige Jahre gedauert und es war wirklich nicht easy. Not easy at all.
Es war hart. Sie ist oft ihre Grenzen gekommen.
Jetzt im Rückblick weiß Sie, es war eine der besten Entscheidungen die Sie je getroffen hat. In dieser Zeit konnte sie sich einzig an Gott festhalten. Ihm musste sie 100% vertrauen.
Daniel ist seiner Frau äußerst dankbar dafür, dass sie sich so tight dafür entschieden hat und dies ohne Kompromisse durchgezogen hat.
Und das zeugt von sehr viel Glaube und sehr viel Stärke. Und das ist etwas was heranwächst und dafür ist Daniel seiner Frau Christina sehr dankbar, weil es eine Klasse Basis war.
Bei Christian war es es leider anders. Mit 20 durfte er seine erste Freundin kennen lernen. Sie haben sich als christliches Paar entschlossen, dass sie beide bis zur Ehe warten.
Leider haben sie es nicht geschafft. Von der anfänglichen Verliebtheitszeit ging es relativ schnell in eine Zeit wo sie sich gegenseitig enttäuscht haben. Sie haben alles geteilt und haben auch miteinander geschlafen. Jedoch mussten sie feststellen, dass sie sich gegenseitig sehr schnell verwundeten. Die gegenseitige Achtung, der gegenseitige Respekt hat sehr schnell nachgelassen.
Und nach drei Jahren hat die Exfreundin von Daniel die Beziehung beendet und sie innerlich am Boden zerstört. Daniel entschloss sich nunmehr den Weg mit Gott zu gehen. Im vollen vertrauen, dass er allein weiß was für ihn das Beste ist.
Er durfte die unendliche Liebe Gottes in der Beichte erfahren. Er Art Jungfräulichkeit kehrte in seine Seele zurück. Ein Schatz den er bis zur Hochzeitsnacht bewahren wollte.
Nach zwei Jahren Single, durfte er Christina kennen lernen. Drei Jahre waren sie zusammen bis die Hochzeitsglocken läuteten.
Und sie haben sozusagen sagen die Katze nicht aus dem Sack gelassen.
Viele sagen heutzutage, sie wollen die Katze nicht im Sack kaufen. Und sie müssen sich irgendwie körperlich kennen lernen, damit sie wissen, ob sie zusammen passen. Stimmt das wirklich?
Oder lernt man sich nicht ganz anders kennen? Man lernt eine Tiefe, mit einer ganz anderen Ernsthaftigkeit kennen. Sie haben die drei Jahre ihrer Beziehung für sehr viele Gespräche genützt. Und das war nicht immer einfach. 
Wenn man sich am Wochenende trifft und da passiert nicht viel.
Aber letzten Endes hat es sich auf jeden Fall gelohnt und sie haben einen unglaublichen Schatz entdecken dürfen.
Christina wollte nicht auf einen Mann hereinfallen der ihr das Blaue vom Himmel erzählt und Honig um den Mund schmiert und sie aber dann fallen lässt. Sie wollte den Mann kennen lernen und genau wissen, dass er wirklich an ihrer Person interessiert sei und nicht an Ihrem Körper. Sie wollte checken, ob seine Liebe echt und wahrhaftig ist.
Alles weitere erfahrt ihr über den nachfolgenden Link.
https://youtu.be/jYXcury3Ec0